Maschinenfeldwebel/Uffz

Je nach Bootstyp war der BootsMaschFw/BootsMaschUffz verantwortlich für die Einsatzbereitschaft, Betriebssicherheit sowie Pflege und Wartung der

  • Hauptmotore,
  • Hilfsmotore,
  • Lenz-und Feuerlöschanlage,
  • Trimmanlage,
  • Pressluftanlage,
  • Heizanlage,
  • Elektrische Anlage, einschließlich aller Batterien,
  • Hydraulikanlage,
  • Frischwasseranlage,
  • Betriebsstoffanlage,
  • Propangasanlage, einschließlich aller Leitungen.

Er meldete dem Bootskommandanten (BootsKdt) rechtzeitig den Bedarf an Betriebsstoff, Propangas und Trinkwasser.

Auf Flussfähren war der BootsMaschFw außerdem für die Notruderanlage verantwortlich und wurde bei Überprüfung, Schadensbeseitigung sowie Pflege und Wartung der elektrischen Anlage durch den Elektromechaniker unterstützt.

Der BootsMaschFw/BootsMaschUffz füllte nach jeder Inbetriebnahme von Motoren die “Tagesarbeitsliste für Maschinen” aus und legte sie dem BootsKdt vor.

Vor Beginn einer Fahrt führte der BootsMaschFw/BootsMaschUffz folgende Arbeiten durch:

  • Motorenraum durchlüften,
  • Bodenventile öffnen, damit der Kühlwasserweg frei wird, gegebenenfalls den Motor vorwärmen,
  • Motoren-und Getriebeölstand prüfen,
  • alle Betriebsstoffleitungen entlüften und auf Dichtigkeit prüfen,
  • Anlasseinrichtung klarmachen,
  • Getriebeschaltung prüfen,
  • Positionslichter, Scheinwerfer, akustische Anlagen sowie die gesamte Lichtanlage überprüfen,
  • Batterien überprüfen,
  • an Ruder-oder Ruderpropelleranlage Wellenlager und Wellenbuchsen überprüfen,
  • Betriebsstoff-Trinkwasser-und Propangasvorrat feststellen sowie Heizungsanlage, wenn erforderlich, in Betrieb nehmen.

Das Ergebnis der Prüfung wurde dem BootsKdt gemeldet, der daraufhin einen Probelauf durchführen ließ. Ergaben sich hierbei keine Störungen, meldete der BootsMaschFw/BootsMaschUffz vor Fahrtbeginn dem BootsKdt:

“Alle Anlagen an Bord betriebsbereit”!

Während der Fahrt überwachte der BootsMaschFw/BootsMaschUffz Betriebsstoff- und Kühlwasserpumpen sowie alle Druck-und Temperaturmesser.

Er meldete dem BootsKdt aufgetretene Störungen und hat ihm Maßnahmen zu deren Behebung vorgeschlagen.

Auch wenn Störungen nicht aufgetreten sind, wurde in jedem Falle eine halbe Stunde nach Fahrtbeginn gemeldet:

“Alle Anlagen an Bord arbeiten störungsfrei”!

Die Übernahme von Betriebsstoff wurde unter Beachtung der Sicherheitsbestimmungen durch ihn überwacht.

Zurück